8 Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen und Übelkeit – was kann man tun? Unter Sodbrennen und Übelkeit leiden viele Frauen in der Schwangerschaft. Doch glücklicherweise lässt sich etwas dagegen unternehmen. Im Folgenden finden Sie ein paar hilfreiche Tipps, die Ihnen helfen sollen, die Schwangerschaft als das zu genießen, was sie ist: Eine wunderbare Zeit.

1. Lieber kleine Mahlzeiten

Ist der Magen nicht vollständig gefüllt, drängt die Magensäure nicht gleich in die Speiseröhre, sondern füllt erst die freien Stellen des Magens. Von daher gilt: Lieber viele kleine Mahlzeit anstatt weniger großer. Außerdem sollten sie darauf verzichten, während der Mahlzeiten zu trinken.

2. Vermeiden Sie fette und scharfe Speisen

Zu viel Fett reizt die Magenschleimhaut und begünstigt somit das Entstehen von Sodbrennen. Das gleiche gilt für scharfe Speisen. Für die Zeit der Schwangerschaft sollten Sie also Ihre gewohnten Speiseplan zugunsten Ihres Wohlbefindens etwas umstellen.

3. Trinken Sie Getränke ohne Kohlensäure

So lecker ein sprudelndes Wasser auch sein mag: Auch Kohlensäure reizt die Magenschleimhaut und treibt die Magensäure in die Speiseröhre. Falls Sie nicht ganz drauf verzichten können: In vielen Supermärkten finden Sie Wasser mit besonders wenig Kohlensäure.

4. Aufrechte Körperhaltung hilft

Die durch die aufrechte Körperhaltung auf die Magensäure wirkende Schwerkraft verhindert das Entstehen von Sodbrennen. Besonders nach dem Essen sollten Sie sich nicht sofort hinlegen, sondern dem Magen mindestens eine Stunde Zeit geben. Und wenn Sie sich hinlegen, hilft es oft schon, den Kopf und die Brust etwas erhöht zu lagern.

5. Senf lindert die Beschwerden

Auch wenn die genaue Wirkung noch nicht erforscht ist, so schwören viele Frauen doch auf einen Teelöffel Senf nach dem Essen. Wer keinen Senf mag, kann auch Haselnüsse oder Haferflocken langsam und gründlich kauen und runterschlucken.

6. Auch Akupressur hilft

Der entsprechende Druckpunkt findet sich in der Mitte des Daumenballens. Drücken Sie den entsprechenden Punkt für mindestens 30 Sekunden an der einen Hand. Dann auch an der anderen Hand.

7. Ausreichend trinken

Gegen Übelkeit und starkes Sodbrennen hilft ausreichendes Trinken. Die Flüssigkeit verdünnt die Magensäure und schwächt so das Brennen. Aber bitte nicht vergessen: Nur zwischen den Mahlzeiten trinken. Am besten sind kalorienarme Getränke wie Kräuter- und Früchtetees und stark verdünnte Fruchtsäfte geeignet. Und natürlich Wasser.

8. Wenn nichts hilft

Falls alle natürlichen Mittel und Wege bei Ihnen nichts bewirken, fragen Sie ihren Arzt nach einem Säure bindenden Medikament (z.B. Maaloxan).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.