Das Schwangerschaftsanzeichen Einnistungsblutung

Die Einnistungsblutung wird auch Nidationsblutung genannt und tritt in einer Frühschwangerschaft auf. Sie entsteht in dem Moment, in dem sich die Eizelle in die Gebärmutter einnistet und dort wahrscheinlich Gefäße verletzt. Die Einnistung der Eizelle tritt meistens nach dem 6. Tag, nach der Befruchtung der Eizelle statt.

Die Einnistungsblutung wird bei vielen Frauen nicht registriert, da sie nur sehr schwach ist und nur einmalig auftritt. Das Blut, welches dabei austritt, ähnelt nicht dem Menstruationsblut. Es ist wesentlich heller und hat meistens eine bräunliche Färbung. Außerdem wird die Blutung nicht stärker, wie es bei einer Regelblutung der Fall wäre. Das Einnistungsblut tritt meistens als tropfen oder als Schmierblut aus und tritt meistens früher ein als die eigentliche Menstruation. Dieses Anzeichen gilt bei der Schwangerschaftsbestimmung als sehr sicher. Schon daran können Sie erkennen, dass Sie schwanger sind. Sollten Sie sich nun nicht sicher sein, ist der Gang zu einem Frauenarzt der richtige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.