Homöopathische Mittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen während einer Schwangerschaft sind für mehr als 50 Prozent der Frauen leider ein Übel, dem Sie nicht entfliehen können. Bei manchen Frauen wird das schwangerschaftsbedingte Sodbrennen nur als ein lästiges Übel empfunden, bei anderen kann es sogar zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen. Die meisten Frauen leiden erst am Ende der Schwangerschaft unter Sodbrennen, es gibt aber auch einige Frauen, ungefähr 20 Prozent, die es vom ersten Monat an mit sich herumtragen.

Unter Sodbrennen kann man sich das Aufsteigen der Magensäure in die Speiseröhre vorstellen. Dabei können verschiedene Symptome auftreten, je nachdem wie stark die Speiseröhre von der Magensäure angegriffen wird. Die meisten Symptome treten im Bereich des Brustbeins, der Magengegend und in der Speiseröhre auf. Die typischen Merkmale für Sodbrennen sind, ein brennender Schmerz im Magen und in der Speiseröhre. Sowie ein saurer Geschmack im Mund und saures Aufstoßen. Oftmals kommen nach längerem Sodbrennen auch noch Magenkrämpfe nach dem Essen und ein Blähgefühl hinzu. Viele Frauen schleppen diese Symptome mit sich herum und ertragen Sie stillschweigend. Das muss aber nicht sein, gegen das Sodbrennen kann man etwas unternehmen.
In der Schwangerschaft sollte man jedoch unbedingt auf Medikamente, die chemisch hergestellt wurden, verzichten. Neben den bekannten Hausmitteln, wie Milch, Wasser, Nüsse und andere Dinge, kann man als Schwangere auf homöopathische Mittel zurückgreifen. Diese Medikamente enthalten ausschließlich pflanzliche Inhaltsstoffe und schaden weder Ihnen noch Ihrem Kind.
In der Pflanzen Heilkunde gibt es einige Medikamente, die zuverlässig das schwangerschaftsbedingte Sodbrennen bekämpfen. Im Folgenden listen wir einige bekannte Medikamente auf.

  • Acidum sulfuricum, es kann sowohl bei Sodbrennen als auch bei Kopfschmerzen eingesetzt werden. Eine schwanger kann dieses Medikament dreimal am Tag zu sich nehmen.
  • Calcium carbonicum , ihm wird eine schnelle Linderung der Beschwerden nachgesagt. Zusätzlich kann es später bei Kindern verwendet werden.
  • Arsenicum album, es kann bei Magenbrennen, Sodbrennen und innerer Unruhe und bei Morgenübelkeit eingesetzt werden. Eine Schwangere sollte maximal 5 Tabletten am Tag zu sich nehmen.
  • Pulsatilla, ist ein typisches Mittel für Frauen in der Homöopathie. Es kann bei Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Blähbauch angewendet werden.
  • Sulfur – Sulphur, kann ebenfalls bei Sodbrennen, Erbrechen und Hautentzündungen angewendet werden. Dieses Mittel kann jede Stunde und nach Bedarf genommen werden.
  • Lycopodium, hilft bei Sodbrennen, Müdigkeit, Verstopfung und Kopfschmerzen.

Bevor Sie nun aber eines dieser Medikamente zu sich nehmen, sollten Sie mit ihrem Arzt über die Einnahme sprechen. Viele Medikamente die auf eine pflanzliche Basis beruhen bekommen Sie ohne Rezept in einer Apotheke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.